Der Verein

Der PBC Knickers ist der älteste bestehende Pool-Billard-Club in Iserlohn.

[clubheim_pbc_knickers_iserlohn_1.jpg][clubheim_pbc_knickers_iserlohn_2.jpg]

Der Verein hat im Jahr 2000 sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Angefangen haben die Knickers in der Gaststätte "Ostentor" mit einem Pooltisch.

Der sportliche Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten, denn gleich im ersten Jahr wurde der 3. Platz in der Pool-Liga erreicht, der in den weiteren fünf Jahren gefestigt wurde. Auf diese Weise qualifizierten sich die Knickers '77 und '78 für die Deutschen Meisterschaften.

Besonders erwähnenswert sind die Einzelakteure Willi Zander (D-Meister '76), Peter Muhr (vierter '77), Mike Lewis (Meister '78) und Gabi Köllmann (vierte '84).

Im Jahr 1988 gründeten die Knickers einen offiziellen Verein mit der Eintragung im Vereinsregister. Von dort an hieß der Verein PBC Knickers 1988 e.V. und war der bislang einzige Pool-Billard-Verein in Iserlohn. Seitdem besaß der Verein auch eigene Räumlichkeiten an der Piepenstockstraße mit zwei Pooltischen. Zu diesem Zeitpunkt war Billard in Iserlohn groß im Kommen und der Verein verfügte über genug Mitglieder um eigenständig wirtschaften zu können. Ab dann machten besonders zwei Spieler von sich hören: Britta Görlitz, die 22-mal den Verbandsmeistertitel holte, drei NRW-Meisterschaften errang und bei den Deutschen Meisterschaften '85, '86, '90, '92 und '94 immer unter die ersten Fünf kam. Als Zweiter zu erwähnen ist der zu dem Zeitpunk Jugendspieler Patrick Ruhnow. Er war mit 16 Jahren bereits dreimal Verbandsmeister und errang 1994 sogar den NRW-Meistertitel.

Insgesamt nahm der Generationswechsel mit den Jugendspielern Patrick Ruhnow, Stephan Schnabel und Carsten Büngener langsam Formen an. So schafften die drei es in der Jugend-3er-Mannschaft bis in die NRW-Meisterschaften. Zu dem Zeitpunkt hatten die Knickers ca. 30 Mitglieder, die in vier Mannschaften ihr Bestes gaben. 1996 erreichte die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga, wo sie sich auch mehrere Jahre halten konnte.

Leider kamen auch schlechtere Zeiten für den Verein und so war ein deutlicher Mitgliederschwund zu registrieren. Das Clubheim in der Piepenstockstraße war für den Verein nicht mehr zu finanzieren, und sollte darüber hinaus abgerissen werden. So versuchte der Vorstand eine neue Bleibe für die verbliebenen rund 20 Mitglieder zu finden.

Der Einzug in das Bistro "Fabrik" an der Arnsberger Straße erwies sich als "goldener Zug". Durch die Nähe zur Öffentlichkeit konnte der Verein in den nachfolgenden zwei Jahren seinen Mitgliederstand nahezu verdoppeln. Durch immer mehr aktive Spieler reichten die Kapazitäten der zwei Tische nicht mehr aus. Wir zogen noch einmal um, in neue Räume mit rund 120 m² und vier Pool-Tischen.

2009 zog der PBC Knickers wieder in ein eigenes Clubheim in Hemer mit eigenem Verzehr, vier Tischen, Dart und endlich wieder einem geselligen Clubleben mit Grillfesten, Hausturnieren und gemeinsamen Spielabenden. Auch sportlich stieg der Verein mit seiner 1. Mannschaft (Patrick Ruhnow, Carsten Büngener, Stephan Schnabel, Thomas Penk, Holger Nachtegaal) in seine bisher höchste Spielliga auf, die neu gegründete 3. Bundesliga (Regionalliga).

Aufgrund anhaltenden Mitgliederschwunds und nicht mehr tragbaren Mietkosten sah man sich im Jahr 2011 erneut gezwungen, ein neues Objekt zu beziehen. Mit der Rückkehr nach Iserlohn trennte man sich auch gleichzeitig von den vier alten Brunswick-Tischen, welche schon arg in die Jahre gekommen waren und dringend ersetzt werden mussten. Nun hat der PBC Knickers am Burgweg in Iserlohn ein neues Heim gefunden und nimmt mit gegenwärtig zwei aktiven Mannschaften und drei neuwertigen Pool-Tischen am Ligabetrieb des Westfälischen Pool-Billard-Verbands (WPBV) teil.

Weiter werden natürlich hoffnungsvolle neue Talente gesucht, um dem Billardsport in Iserlohn zu neuem Ruhm zu verhelfen.

Wir würden uns freuen, vielleicht Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Inhalt, Code & Design © Pool-Billard-Club Knickers Iserlohn 1988 e.V.